Blutegel am Pferdebein
Blutegel am Pferdebein

Einen interessanten und ausführlichen Artikel über die Behandlung mit Blutegeln habe ich hier veröffentlicht. Diese Therapie wende ich vor allem bei Problemen des Bewegungsapparates an. Beim Hund sind dies Arthrosen, Sehnenerkankungen, Cauda equina, Bandscheibenvorfälle und andere Blockaden im Wirbelsäulenbereich. Beim Pferd lohnt ein Behandlungsversuch mit Blutegeln bei Spat, Rehe, Gallen und Problemen mit Bändern und Sehnen (-ansätzen, -scheiden) der unteren Beingelenke. Darüber hinaus können Blutegel überzeugend helfen bei Wundheilungsstörungen, Mauke und Phlegmonen. Meine tierischen Patienten akzeptieren den  Einsatz der Blutsauger problemlos, es bedarf keiner Beruhigungs- oder Schmerzmittel.

Hinweis im Sinne des § 3 HWG: „ Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.“