Tierisches Risiko – Parasiten und Prophylaxe beim Hund

240 Seiten, 9 Farbfotos, ISBN: 978-374865286

Monatlich ein Spot on gegen Flöhe und Zecken, vierteljährlich die Wurmpille und jedes Jahr ein kleiner Pieks, die Impfung: Für die meisten Hunde seit Jahrzehnten Standardprogramm. Gleichzeitig steigt die Zahl der chronischen Erkrankungen – gibt es da einen Zusammenhang? Das Misstrauen der Halter wächst. Sie wollen das Beste für ihr Tier, doch die Unsicherheit ist groß.

Dieses Buch klärt auf: Welche Gefahr droht wirklich durch Parasiten? Für welche Hunde sind Prophylaxe-Maßnahmen unerlässlich? Drohen Nebenwirkungen durch die Medikamente, gibt es sichere Alternativen? Welche Impfungen müssen sein und wie oft? Fundiert, verständlich und gewohnt unterhaltsam liefert Tierheilpraktikerin Annette Dragun  Antworten auf drängende Fragen und Tipps zur Vorsorge. Dabei liegt ihr Schwarz-Weiß-Malerei fern. Weder verteufelt sie die Schulmedizin noch verherrlicht sie die alternativen Therapien. Ihr Prinzip lautet: Alles zu seiner Zeit, und alles zum Wohl des Patienten.

„Tierisches Risiko“ ist ein Ratgeber für jeden Hundefreund.

JETZT BESTELLEN

 

9 Bewertungen für Tierisches Risiko

  1. Jasmin

    Das doch eher trockene Thema wird in diesem Buch sehr anschaulich und unterhaltsam beschrieben. Es ist wirklich gut recherchiert und es wird auf alle relevanten Prophylaxe Mittel eingegangen. Sinnvolle naturheilkundliche Alternativen werden aufgezeigt.
    Insgesamt regt die Lektüre zum Nachdenken an und ich werde bei zukünftigen Tierarztbesuchen noch genauer nachfragen. Vielen Dank für die wirklich gute Aufklärung!

  2. Miriam Bau via facebook

    War wirklich sehr interessant zu lesen.
    Keine Hetze gegen die bösen, bösen Tierärzte, keine Hetze gegen die Alternativen.
    Einfach mal die Fakten gegenüber gestellt und der Leser muss sich am Ende selbst entscheiden. Ohne dass einem ein „schlechtes Gewissen“ gemacht wird, weil man sich jetzt doch für Impfung A oder Parasitenabwehr B entscheidet.

  3. Harald Berger

    Hat mir sehr geholfen, übersichtlich, verständlich und informativ………Klasse

  4. Marion Barthel

    Endlich die Lösung für meine Fragen zum Impfen. Jetzt weis ich was, was nötig ist und was sich sicherlich -wie bei uns Menschen- über Jahre aufgebaut hat und bei meiner 11-jährigen an Impfschutz vorhanden ist. Das ist ja auch eine finanzielle Frage … das ganze Programm 1x im Jahr 50 Euro. Da hat sich der Kauf des Buches schon gelohnt. Beim Entwurmen ziehe ich es vor eine das Ergebnis der Kotsammelprobe zu bezahlen als meiner Hündin vorsorglich die Tabletten zuzumuten. Das denke ich auch über das dritte wichtige Thema was Annette Dragun im Buch anspricht, die Ektoparasiten wie Zecke, Floh und Co. Auch da arbeite ich lieber mit empfohlenen „Natur“-mitteln wie Neemshampoo, und all den äth. Ölen und Nussextrakten selbst wenn ich ab und zu Zecken entfernen muss. Ich möchte auch nicht monatelang im chemischen Dampf eines Zeckenhalsbandes sein oder wieder eine leberschädigende Tablette … vielen Dank für die vielen aufwendig recherchierten Informationen und vor allem die Rezepte für Futterzutaten, die den Darm meines Hundes pflegen und den Parasiten das Einnisten schwer machen . Die Kokosraspeln liebt meine Carry und Kräuter sowie Bitterstoffen sind dann Nebensache und werden mitgefressen… weiter so :=)

  5. Sandra Hautke (Verifizierter Besitzer)

    Ich habe das Buch sehr akribisch gelesen, da mich das Thema Impfen im Vorfeld sehr beschäftigt hat. Trotz viel Fachwissen ist es wundervoll verständlich geschrieben. Auch über mögliche Parasiten, Zecken und Flöhe wird hier ausführlich aufgeklärt. Ich bin mir sicher, dies ist ein Buch, welches ich immer mal wieder aufschlagen werde. Ich werde es ganz sicher weiterempfehlen!

  6. Kerstin Walter

    Endlich mal eine sinnvolle Zusammenfassung im Dschungel der Hunde-Ratgeber. Annette Dragun stellt schulmedizinische Prophylaxemaßnahmen und Impfungen sowie naturheilkundlichen Alternativen vor. Hierbei wird aber keinesfalls der Zeigefinger erhoben. Weder das Eine, noch das Andere wird verteufelt wobei der Schwerpunkt eindeutig auf der Naturheilkunde liegt. Nach der sorgfältigen Lektüre kann der verantwortungsvolle Hundehalter selbst entscheiden, was erforderlich ist oder was nur unnötig Geld kostet und dem Hund möglicherweise sogar Schaden kann. Besonders gut gefallen haben mir die „Rezepte zum Selbermachen“. Also Wurmprophylaxe, Entgiftung und erste Hilfe bei Durchfällen. Gut zu lesen, von mir definitiv eine Kaufempfehlung.

  7. Katrin Hildebrand

    Nachdem ich endlich die Zeit dafür gefunden hatte, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es quasi in einem Zug durchgelesen. Es ist sehr informativ, gut recherchiert und flüssig zu lesen. Meine Zweifel bzgl. hundefreundlicher Entwurmung, Impfung und Floh-/Zeckenbekämpfung sind endlich aufgeklärt.
    Sehr gut gefallen hat mir, dass die Autorin nicht „fundamentalistisch“ an das Thema herangeht, sondern auch aufzeigt, in welchen Situationen konservative Behandlungen, bzw. tierärztlicher Rat geboten sind.
    Sehr hilfreich sind sowohl die Rezepte zur natürlichen Prophylaxe und Bekämpfung von Endo- und Ektoparasiten als auch die Tipps zur Entgiftung und Sanierung des Magen-Darm-Traktes. Und wer keine Zeit oder Lust hat, sich die Zutaten zusammenzusuchen, bekommt auch fertige Produkte empfohlen.
    Fazit: ich bin begeistert und kann das Buch nur jedem empfehlen, der sich die Frage stellt, ob es nicht auch andere Wege gibt, seine Fellnasen gesund zu erhalten.

  8. Gisa Brüggen

    Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich kein Mensch bin, der leicht medizinische Zusammenhänge versteht. Daher habe ich sehr zögerlich mit dem Lesen begonnen. Aber schnell waren alle meine Bedenken dahin und ich war glücklich, die sehr komplexen Themen kompakt und gut verständlich erklärt zu bekommen. UND neben der Theorie auch direkt die praktische Anwendung mitgeliefert zu bekommen.
    Ich fand es spannend wie einen Krimi zu lesen, da Impfung, Entwurmung und Co. für Hunde-und Katzenbesitzer so selbstverständlich wie Zähneputzen war. Jutta Zieglers Bücher hatten mich schon wachgerüttelt, so ist dieses Buch nicht nur eine wunderbare Ergänzung, sondern steht für sich durch die Anleitung zum direkten Umsetzen des Gelesenen.
    Hoffen wir, dass viele Leser die Erkenntnisse umsetzen und mit anderen Hundebesitzern darüber reden. So können vielen Hunde unnötige und ungesunde chemische Keulen erspart bleiben!

  9. Angelika Hofmann

    Auch ich habe das Buch „Tierische Risiken“ nach den beiden Büchern von Frau Dr. Ziegler als mein „Arbeitsbuch“ ruckzuck durchgearbeitet. Prima zu lesen und ausführlich alles Notwendige wundervoll einfach beschrieben. Man – bin ich froh- dieses Buch mein Eigen zu nennen. Leider interessieren sich andere Hundebesitzer – die ich gern bei Gassirunden anregen möchte, doch mal über den Tellerrand zu schauen – wenig dafür. Habe die Bücher schon mehrmals verliehen, mache ich nicht mehr, kaum ernsthafte Rückmeldungen , noch nicht einmal ein Dankeschön fürs kostenlose Bereitstellen. Sinnlose Impfungen, Wurm-und Zeckenmittel 100%ig vorprogrammiert. Mir tuen nur immer die Tiere leid, leider sind sie von ihren Haltern abhängig. Meine Tierärztin ist auch nicht so begeistert, ich weiß nämlich nun genau, was ich für mein Tier nicht mehr will und habe gezielte Anfragen bzw. Antworten. Schön wäre es nun, auch für mein kleines Katzentier ( Welpenjunge -12. Woche) auch noch so ein tolles Buch in den Händen halten zu können. Man kann aber auch natürlich vieles aus dem 1. Buch entnehmen. Muss eben die spezifischen Abweichungen sehr beachten ,was z.B. für das Kätzchen giftig sein könnte, da gibt es schon auch Unterschiede, die ich vorher auch noch nicht wusste. Also nochmals- tolles Buch zum Nachschlagen, ich werde dieses Mal garantiert Vieles noch besser machen. Schade, dass es so eine vertrauenswürdige Praxis nicht in unserer Nähe gibt.