Hitze, Staub und Fliegen machen auch Pferden zu schaffen

Der Applaus ist das Brot des Künstlers. Mein schönster Lohn ist, wenn es dem Patienten deutlich besser geht und die Besitzerin mich aus Freude und Erleichterung umarmt. So wie gestern mal wieder. Was für ein geniales Gefühl.

Der Fall: ein 22jähriger Wallach mit Bronchial-Asthma. Seine Atemgeräusche waren vor wenigen Tagen noch dramatisch. Man brauchte kaum ein Stethoskop, um die Atemnot in den verengten Bronchien zu hören, dazu kam die deutlich sichtbare Bauchpresse, um die Ausatmung zu unterstützen.

Meine Therapie bestand aufgrund des Allergieverdachts aus Injektionen von biomolekularen Organpräparaten in die passenden Akupunkturpunkte. Mit solchen Maßnahmen kann man dem Patienten helfen, sich selbst zu heilen. Das Immunsystem kann sich regulierten. Es müssen keine Symptome unterdrückt werden.

Umarmung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.